Montag, 20. März 2017

EWIGLICH DIE SEHNSUCHT - BRODI ASHTON [REZENSION]

Bildquelle
Ewiglich die Sehnsucht | von Brodi Ashton | Verlag: Oetinger | Erscheinungsdatum: Januar 2012 | Übersetzer: Ulrike Wasel und Klaus Timmermann | Hardcover | 384 Seiten | Preis: 17,95€ hier kaufen

Band 1: Ewiglich die Sehnsucht
Band 3: Ewiglich die Liebe

Klappentext
,,Nikkis Erinnerung ist das Einzige, was ihr geblieben ist. Die Erinnerung an Jack, ihre große Liebe. Nach hundert Jahren, die sie ins Ewigseits verbannt war - voller Sehnsucht -, darf Nikki noch einmal zurückkehren in ihre Welt, um Abschied zu nehmen, bevor sie an der Seite des verführerischen, aber undurchschaubaren Cole endgültig in die Unterwelt eintreten muss. Doch bald schon wird Nikki klar, dass Jack sie nicht ein weiteres Mal gehen lassen wird. Und dass Liebe stärker ist als alle Macht der Welt ...“


Meinung
Ich habe das Buch auf Rebuy bestellt, aber nicht weil ich es unbedingt haben wollte, sondern weil ich es gesehen habe und es echt günstig war. Dann musste ich natürlich sofort zugreifen. Es hat sich wirklich gelohnt das Buch mitgehen zu lassen, denn es hat mich definitiv nicht enttäuscht.




Was mich als erstes angesprochen hat, war natürlich wieder das Cover. Es ist richtig schön gestaltet mit dem Mädchen am unteren Rand und dem Granatapfel am oberen Rand. Auch hier passt das Cover wieder perfekt zum Inhalt des Buches.

Die Geschichte basiert auf der griechischen Mythologie, die ein fundamentaler Bestandteil der Handlung ist. Jedoch braucht man keine Vorkenntnisse um alles zu verstehen. Es wird alles super verständlich erklärt welcher Gott was mit wem gemacht hat und warum. Da ich die griechische Mythologie liebe, hat es von mir natürlich direkt einen Pluspunkt gegeben.

Auch der Schreibstil von Ashton war sehr gut zu verstehen und flüssig zu lesen. Ich musste nicht stocken oder etwas nochmal lesen, denn es war sehr gut in einem Rutsch verständlich.

Man wird direkt in die Handlung reingeworfen, was am Anfang schon zu Verwirrungen führen kann. Trotzdem finde ich, dass die Autorin die Kurve gut bekommen hat. Die Handlung wird durch Rückblicke von Grund auf erzählt. Man bekommt also nicht nur zu sehen was nach der Zeit in der Unterwelt passiert, sondern auch was vorher passiert ist. Jedoch musste die Zeit nach der Unterwelt so oder so irgendwie eingebracht werden, denn ich denke nicht, dass man ansonsten die Geschichte verstanden hätte. Die Rückblicke finde ich dafür aber einfach die beste Lösung.
Da ich ja eine totale Schwachstelle für Liebesgeschichten habe, ist mein Herz während dem Lesen richtig aufgeblüht. Die Liebe zwischen Nikki und Jack wird unheimlich schön beschrieben und man kann eigentlich gar nicht anders als mitfiebern wie sich ihre Beziehung entwickelt.
Ich fand es übrigens auch super, dass die Zeit bis zur Rückkehr in die Tunnel am Anfang jedes Kapitels angezeigt wird. Ich hatte das Gefühl, dass die Zeit rasend schnell vergeht und konnte damit auch irgendwie einen Realitätsbezug herstellen. Die Zeit geht zurzeit einfach viel zu schnell vorbei.

Jedoch hat mir in der Geschichte irgendetwas gefehlt. Vielleicht hätte ich mehr Spannung oder Intrigen gebraucht, aber irgendetwas fehlt einfach.

Nikki gefällt mir als weibliche Protagonistin recht gut. Sie kümmert sich liebevoll um ihre Familie und handelt nicht total sinnlos. Nichtsdestotrotz verstehe ich nicht ganz warum jeder, undzwar wirklich jeder, in ihrem Umfeld denkt sie wäre wegen Drogenproblemen abgehauen. Mir wurde nicht ganz klar warum das alle Mitschüler und sogar ihr eigener Vater denken. Außerdem weiß ich nicht warum sie nachdem, was passiert ist direkt zu Cole gelaufen ist und ihn gebeten hat all ihre Gefühle zu nehmen. (Ich werde nicht sagen was der ausschlaggebende Grund ist, weil ich niemanden spoilern möchte.)
Ich nehme an, dass es weitaus bessere Möglichkeiten gibt, als zu einem fremden Typen zu rennen und ihn zu bitten sie mit in die Unterwelt zu nehmen. Aber was weiß ich schon, als glücklich lebender Mensch an der Oberwelt 😄.

Jacks Charakter ist einfach nur zum hinreißen. Er ist gegenüber Nikki super süß und natürlich muss er auch super heiß sein, weil er der Quaterback der Footballmannschaft ist. Vielleicht ein klitzekleines bisschen Klischeehaft, aber das finde ich eigentlich gar nicht so schlecht. Ich bin die Letzte, die bei Klischees direkt aufspringt und das Buch niedermacht. 

Cole gegenüber stehe ich neutral da. Er ist zwar ein fundamentaler Bestandteil der Handlung, aber ich habe zu ihm keine so großen Gefühle aufgebaut wie Beispielsweiße zu Jack. Er ist für mich einfach da, ist wichtiger Teil der Handlung, will aber einfach nicht verschwinden.


Fazit
Der erste Band der Trilogie hat eine super süße Liebesgeschichte und auch die griechische Mythologie im Buch hat mich mitgerissen. Jedoch hat mir etwas in dem Buch gefehlt. Den zweiten Band werde ich auf jeden Fall lesen, da er sowieso schon in den Startlöchern steht.
,,Ewiglich die Sehnsucht'' von Brodi Ashton bekommt von mir
4 von 5 Sternen 

Ich würde mich freuen, wenn ihr ein Abo dalasst und hoffentlich sehen wir uns bei meinem nächsten Post wieder.

Alles Liebe
Anja❤






























Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen