Sonntag, 30. April 2017

DAS REICH DER SIEBEN HÖFE - DORNEN UND ROSEN - SARAH J. MAAS [REZENSION]

Bildquelle

Das Reich der sieben Höfe - Dornen und Rosen | von Sarah J. Maas | Verlag: dtv | Erscheinungsdatum: 10.02.2017 | Hardcover | 480 Seiten | Preis: 18.95€ hier kaufen


Klappentext
Sie hat ein Leben genommen. Jetzt muss sie mit ihrem Herz dafür bezahlen.
Die junge Jägerin Feyre wird in das sagenumwobene Reich der Fae entführt. Nichts ist dort, wie es scheint. Sicher ist nur eins: Sie muss einen Weg finden, um ihre Liebe zu retten. Oder ihre ganze Welt ist verloren.

Meinung
Ich habe das Buch auf englisch gelesen, weil ich nicht warten wollte bis die folgenden Bände auf deutsch erscheinen. Dementsprechend habe ich auch viel länger gebraucht es zu lesen, aber ich glaube, dass es mir auf englisch sogar noch ein bisschen besser gefallen hat, wie mir die deutsche Übersetzung gefallen hätte.

Der Schreibstil der englischen Version ist einfach nur göttlich. Ich habe mich in den Schreibstil von Maas verliebt und ich denke, dass ich die Throne of Glass Reihe wohl auch auf englisch lesen werde. Es wahr einfach so fesselnd, dass ich das Buch von Anfang bis Ende schon allein wegen dem Schreibstil nicht weglegen konnte. Einfach ein riesengroßes WOW!
Dazu war auch noch die Geschichte atemberaubend gut. Man könnte meinen es kann gar nicht mehr besser werden, aber haltet euch bereit. Auch die Geschichte ist wundervoll.
Feyre wird von Tamlin in den Frühlingshof entführt, wo sie aber nicht gefangen gehalten wird, wie man es erwartet, sondern eben leben muss. Falls ihr es noch nicht wusste, ja, es ist eine Nacherzählung von »Die Schöne und das Biest« und zwar grandios umgesetzt. Die Welt nimmt einen vollkommen ein. Sie ist nicht nur sehr gut beschrieben, auch die Karte hilft dem Verständnis ungemein. Als Leser steckt man in Feyre drin. Fiebert mit ihr und leidet mit ihr. 
Feyre ist ein unglaublich starke Protagonistin. Sie musste viel Leid ertragen, duch den Tod ihrer Mutter, ihrem gebrochenen Vater und ihren beiden Schwestern, die scheinen, als wären sie trotz Armut mit nichts zufrieden. Sie muss selbstständig und komplett auf sich allein gestellt ihre Familie und sich selbst ernähren. Mir ist es manchmal jedoch schwer gefallen mit ihr zu sympathisieren. Fragt mich nicht wieso, manchmal ist das anscheinend einfach so. Das ändert jedoch nichts daran, dass ihr Charakter einzigartig ausgearbeitet ist und man sie definitiv nicht so schnell vergessen wird.
Tamlin ging mir manchmal ein bisschen auf die Nerven, weshalb mir die Liebesgeschichte auch nicht wirklich zugesagt hat. Wahrscheinlich liegt es daran, dass ich Team Rhysand bin und nicht Team Tamlin. Ich konnte das Biest im Film übrigens auch schon nicht wirklich leiden. Vielleicht liegt es auch daran.
Wie gesagt, war die Liebesgeschichte nicht so meins, aber ich kann es nachvollziehen, wenn Leute die beiden total shippen. Aber wie gesagt TEAM RHYSAND!

Fazit
»Das Reich der sieben Höfe - Dornen und Rosen« von Sarah J. Maas konnte mich trotz Schwierigkeiten mit der Liebesgeschichte für sich gewinnen. Die Weltengestaltung und die Geschichte haben mich so sehr in den Bann gezogen, dass ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen konnte. Deshalb gibt es von mir
4,5 von 5 Sternen
und noch einen halben Stern Luft nach oben für den zweiten Band.
Ich würde mich freuen, wenn ihr ein Abo dalasst und hoffentlich sehen wir uns bei meinem nächsten Post wieder.

Alles Liebe
Anja❤

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen