Sonntag, 16. April 2017

EWIGLICH DIE HOFFNUNG - BRODI ASHTON [REZENSION]

bildquelle
Ewiglich die Hoffnung | von Brodi Ashton | Verlag: Oetinger | Erscheinungsdatum: Dezember 2012 | Übersetzer: Klaus Timmermann und Ulrike Wasel | Hardcover | 384 Seiten | Preis: 17,95€ hier kaufen
Band 2: Ewiglich die Hoffnung
Band 3: Ewiglich die Liebe

Disclaimer
Wenn ihr den ersten Band noch nicht gelesen habt, enthält diese Rezension für euch Spoiler. Wenn ihr den ersten Band gelesen habt, aber den zweiten noch nicht, könnt ihr ohne Bedenken weiterlesen.


Klappentext
Nichts wünscht sich Nikki sehnlicher zurück als Jack, der sich für sie geopfert hat und den Weg ins Ewigseits angetreten war. Nun versucht Nikki alles, um ihn zu retten. Doch die Träume, in denen Jack ihr erscheint, werden immer schwächer und sie weiß, dass ihr nicht mehr viel Zeit bleibt. Da macht der undurchschaubare Cole ihr ein unglaubliches Angebot und verspricht, Jack zu finden. Doch kann Nikki ihm wirklich trauen?


Meinung
Der zweite Band der Ewiglich-Reihe ist bei mir wieder durch eine Rebuy- Bestellung eingetroffen. Der erste Band hat mir ja schon ziemlich gut gefallen, wie ihr ja schon an meiner Rezension sehen konntet. Also stand es eigentlich schon fest, dass ich die Folgebände auch lesen werde. Auch der zweite Band hat mich definitiv nicht enttäuscht.



Erstmal zum Cover. Auch hier finde ich das Cover wieder total schön, was aber keine Überraschung sein dürfte. Alle drei Bände sind im gleichen Stil gehalten und sehen daher ähnlich aus. Da mir das Cover vom ersten schon gefallen hat, gefällt mir das vom zweiten Buch natürlich auch.

Auch dieser Band basiert auf der griechischen Mythologie, welche auch hier super in die Geschichte eingebunden wurde. Ich bin immer noch ein Fan dieses Aspekts.


Die Handlung fängt erstmal mit einem Traum von Jack an, der sich für Nikki geopfert hat und an ihrer Stelle in die Tunnel gegangen ist. Leider kommt der allerwichtigste Teil der Handlung erst nach über 100 Seiten. Ich kann euch dazu also nicht super viel sagen ohne zu spoilern, aber was ich sagen kann ist, dass die Welt die Ashton erschaffen hat richtig toll ist. Jedoch passiert durch den Aufbau nicht wirklich was neues. Alles wiederholt sich zum größten Teil in dem Buch, weshalb es von mir leider etwas Abzug gibt.


Die Spannung im Buch konnte dies jedoch nicht beeinflussen. Man hat die ganze Zeit mit Nikki und allen anderen Charakteren mitgefiebert und gehofft, dass nichts schiefgeht.


Cole hat, im Gegensatz zum ersten Band, hier an Sympathiepunkten gewonnen. In ,,Ewiglich die Sehnsucht'' stand ich ihm ja noch neutral gegenüber, wohingegen ich ihn hier während dem Lesen immer mehr mochte.


Nikki finde ich auch in diesem Teil wieder eine recht sympathische Protagonisten. Sie hält an ihrem Ziel fest, komme was wolle. Ihre Willensstärke und Liebe zu Jack ist einfach nur bewundernswert.


Falls ihr euch Sorgen macht, dass ihr nach längerer Pause nicht mehr in die Handlung reinkommt, kann ich euch an diese Stelle beruhigen, weil ihr mit Sicherheit wieder extrem gut in die Handlung reinkommen werdet.

Fazit
Der zweite Band der Ewiglich-Trilogie hat mir super gut gefallen. Man kommt wirklich gut in die Handlung rein und auch die Charaktere sind mir zum Teil sympathischer geworden als im ersten Band. ,,Ewiglich die Hoffnung'' ist ein solider zweiter Band, jedoch finde ich, hat es sich nicht besonders viel zum ersten Band gesteigert. Das Buch bekommt von mir
4 von 5 Sternen
und ich werde mich mit Sicherheit bald an den letzten Band setzen und die Reihe endlich beenden.

Ich würde mich freuen, wenn ihr ein Abo dalasst und hoffentlich sehen wir uns bei meinem nächsten Post wieder.

Alles Liebe
Anja❤

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen